Streicher

Akram Bauer

Ich komme aus dem Irak und lebe seit circa drei Jahren in Deutschland. In meinem Heimatland habe ich am Institute of Fine Arts in Bagdad Lehramt für Musik studiert und war als Cellist in der National Symphony of Iraq tätig. 

In Dresden bin ich nun als Musiker in verschiedenen sozialen Projekten, welche die Musik mit sozialer Arbeit verbinden, tätig: Zusammen mit meiner Band, der Banda Internationale gebe ich im Rahmen des Projektes “The Kids Are Allright” Musikworkshops für Kinder an Schulen. In diesen Workshops entwickeln wir stetig verschiedenste Formate bestehend aus Gruppen- und Rollenspielen, Musikstücken, Bewegung, Tanz und Schauspielerei.

Ich bin in theaterpädagogischen Projekten am Staatsschauspiel Dresden aktiv, sowie als Musiker u.a. gemeinsam mit Esther Kaiser und dem Morgenland Chamber Orchestra. Neben meinem Studium arbeite ich außerdem im International Office der KHSB Berlin.

 



Ida-Lene Bragenitz

Ida-Lene Bragenitz arbeitet seit Mai 2020 bei Musaik. Die Musikpädagogin und Geigerin absolvierte 2019 ihren Bachelor im Studiengang „Künstlerisch-Pädagogische Ausbildung“ an der Universität der Künste in Berlin. Seit Oktober 2019 studiert sie den Master Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Bereits zu Beginn ihrer Ausbildung begann Ida-Lene den musikalischen Nachwuchs im Fach Violine und im Bereich der elementaren Musikpädagogik zu unterrichten. Zusätzlich dazu tritt sie regelmäßig als Musikerin in Ensembles und Orchestern auf und zählt seit Oktober 2016 zählt als festes Mitglied der Mannheimer Philharmoniker.

© Stephan Reising



Johann von Ruthendorf

Johann von Ruthendorf studiert derzeit Schulmusik mit Hauptfach Cello an der Hochschule für Musik in Dresden. Neben Tätigkeiten als Cellolehrer ist er auf vielen Pfaden als Musiker unterwegs. Als Cellist oder Liedermacher mit Gitarre und Klavier, Solo oder mit diversen Ensembles, klassisch oder gar nicht klassisch, umtriebig ist Johann allemal.



Maria Graefe

Von Kindesbeinen an wurde Maria mit der vielseitigen Sprache der Musik vertraut gemacht - Musizieren, Musik hören und Tanzen gehörten zum Alltag dazu. Ihre Bekanntschaft mit früher Renaissance- und Barockmusik, über Klassik und Romantik, bis hin zu modernem Jazz, erlaubte Maria eine facettenreiche Ausbildung am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden in den Fächern Violine und Klavier. Die intensive Beschäftigung mit Musik führte zu dem Entschluss, das Hobby zum Beruf zu machen. 

Seit 2016 studiert sie an der Dresdner Musikhochschule Carl Maria von Weber Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Violine bei Herrn Professor Wolfgang Hentrich. Sie ist als freischaffende Musikerin in verschiedenen Orchestern und Ensembles zu hören, in denen sie ebenfalls Barockgeige spielt.

 



Patricia Munoz Vella

Patricia Munoz Vella, geboren 1990 in Córdoba (Spanien), studierte Violine bei Prof. Pablo Martos an der Hochschule für Musik Victoria Eugenia in Granada (Spanien). Parallel zum Studium nahm sie an der Baremboim-Said Akademie teil, wo sie vier Jahre lang Unterricht bei Herr Prof. Axel Wilczok von der Staatskapelle Berlin bekam. Ihre Arbeit mit Herr Wilczok brachte sie im Jahr 2013 nach Deutschland. Im Jahr 2015 fing sie an bei Lydia Rinecker in Weimar Bratsche zu lernen. Seit Oktober 2015 studiert sie Bachelor-Instrumental-Didaktik mit dem Haupfach Bratsche bei Herr Prof. Piotr Szumiel an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden.

Patricia Munoz Vella unterrichtet seit 2016 Violine und Bratsche als freie Mitarbeiterin an der Musikschule Kulturtankstelle e.V. in Bannewitz. Dort leitet sie auch die Streichergruppe mit Kindern im Alter zwischen acht und achtzig Jahren. Im 2018 lernte sie das Projekt Musaik kennen und war sofort davon begeistert. Kurz darauf trat sie dem Projekt als Lehrerin für Bratsche bei.

Patricia Munoz Vella ist eine begeisterte Kammermusik-Spielerin und ist immer wieder in verschiedenen Ensembles für Kammermusik und Alte Musik in Dresden aktiv. Seit 2014 ist sie Gründungsmitglied des Ensemble Alberti, ein spanisches Ensemble mit flexibler Besetzung und dem Ziel, einer breiten Gesellschaft klassische Musik näher zu bringen.

 

 



Yara Abou Fakher

Yara Abou Fakher kam zur Musik, als sie sechs Jahre alt war. Von dieser Zeit an wurde sie im Vilolinspiel am Sulhi Alwadi Institut ausgebildet. Im Anschluss daran nahm sie an der Musikhochschule in Damaskus ein Musik-Studium auf, das sie nach fünf Jahren im Fach Violine mit dem Bachelor abschloss.

In Syrien spielte sie in diversen renommierten Orchestern mit, allen voran in der Syrischen

Symphonie, aber auch im Syrisch-Orientalischen Orchester, im Mari Orchester u.a.

Derzeit ist sie in verschiedenen Orchestern als Violinistin tätig. Z.B Syrian Expat Philharmonic

Orchestra (SEPO), Ornina Syrian Orchester (OSO) und Freiberger Orchester, dadurch wirkt sie an

zahlreichen Konzerten in ganz Europa mit. Beim Viertelton Orchester wurde ihr die Position als Konzertmeisterin zuteil.

Parallel dazu ist sie als Violin-Dozentin in Dresden tätig.