Dresdner Friedenspreis 2020 an Muzoon Almellehan und das Dresdner Kinderorchester MUSAIK

Die Preisverleihung findet am Sonntag, 9. Februar 2020, 16 Uhr in der Semperoper statt. Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro sind erhältlich beim Besucherdienst der Semperoper, Schinkelwache, Theaterplatz 2, 01067 Dresden, Telefon: 0351 4911 705 sowie hier.

Foto: Martín Rebaza Poce de Léon

Ein Mittwochnachmittag in Prohlis, Kinder mit Cello- und Geigenkasten auf dem Weg zur Schule, vorbei an den Plattenbauten und durchs Einkaufszentrum am Jacob-Winter-Platz in die Gamigstraße. Pachelbels Kanon klingt aus den geöffneten Fenstern des Schulgebäudes. Ein ungewöhnliches Bild? Wer kennt sie nicht, die Vorurteile gegenüber dem Dresdner Stadtteil Prohlis: Plattenbau, Armut und Perspektivlosigkeit. Doch seit zwei Jahren zeigt sich genau dort auch ein ganz anderes Gesicht: in ihrem freiwilligen sozialen Jahr in Peru erfuhren die Dresdner Musikpädagoginnen Deborah Oehler und Luise Börner auf ganz besondere Weise, welche Kraft Musik haben kann. In Trujillo, einem der ärmsten Gebiete, halfen sie, ein Jugendorchester aufzubauen. Zurück in Dresden gründeten sie ein ähnliches Projekt in Prohlis: Musaik – Grenzenlos Musizieren e.V. Inzwischen spielen hier über 80 Kinder miteinander, deutsche Kinder und Kinder aus geflüchteten Familien. Viele kommen aus Syrien. Und alle haben Spaß an Musik. Bei ihren Auftritten werden die Kinder begeistert gefeiert. Für das herausragende Engagement für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und Kulturkreisen bekommt das Ensemble am 9. Februar 2020 den Sonderpreis zum 11. Dresden-Preis und wird in der Semperoper Dresden musizieren.

 

Die Hauptpreisträgerin Muzoon Almellehan kämpft für den Zugang zu Bildung und wurde 2017 zur jüngsten UNICEF-Sonderbotschafterin in der Geschichte der Organisation ernannt. Die junge Frau, die auch die "Malala von Syrien" genannt wird, gibt Millionen von Kindern, die in Kriegsgebieten und auf der Flucht keine Schule besuchen können, eine Stimme und erhält als Würdigung ihres außergewöhnlichen Engagements den diesjährigen "Dresden-Preis". Die Laudatio auf Muzoon wird die Preisträgerin von 2019, Kim Phuc Phan Thi, halten.

Das Schicksal Dresdens als Mahnung verstehend, würdigt der Preis außergewöhnliche Leistungen herausragender Persönlichkeiten, die präventiv wirken und Eskalationen verhindern helfen.

 

Eine Veranstaltung des Friends of Dresden Deutschland e.V. und der Semperoper Dresden.

Mit freundlicher Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung gemeinnützige GmbH.

 

 

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und danken unseren Partnern und bisherigen Unterstützern:

 

Cellex Stiftung, Quartiersmanagement Prohlis, Sächsischer Musikrat e.V., Societaetstheater Dresden, Stiftung Volkssolidarität Dresden, Landeshauptstadt Dresden, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie Vinci Stiftung

Musaik

Grenzenlos Musizieren e.V.

Musaik – Grenzenlos Musizieren e.V. wurde auf Initiative der Musikpädagoginnen
Luise Börner und Deborah Oehler im September 2017 in Dresden gegründet.

 

Musaik ist ein soziales Musikprojekt und eröffnet Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen
Gesellschaftsschichten und Kulturkreisen neue Perspektiven.

 

Musaik ermöglicht eine musikalische Ausbildung und fördert soziale Integration und kulturelle Teilhabe.

 

Musaik fördert durch Gruppenunterricht und Ensemblespiel Werte und Kompetenzen wie Toleranz, Verantwortung und Kommunikation sowie kreativ-schöpferische Prozesse und Selbstvertrauen, Geduld und Ausdauer.

 

Musaik nutzt die Musik als Medium um den sozialen Wandel mitzugestalten.

 



Die Idee

Ausgangssituation

 In der Freizeit gemeinsam zu musizieren ist vielen Kindern und Jugendlichen aufgrund ihrer sozio-ökonomischen Ausgangsposition nur begrenzt möglich.

Für den Erfolg der schulischen Bildung in Deutschland spielt die soziale Herkunft (leider) noch immer eine sehr große Rolle, aber auch soziale und kulturelle Teilhabe sind stark vom familiären Hintergrund, der sozio-ökonomischer Ausgangslage oder von einem möglichen Migrationshintergrund geprägt.

Angebote in der außerschulischen Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, können Schlüsselsituationen zum Aufbrechen der schlechteren Ausgangsposition sein. Das klassische Klientel der deutschen Musikschulen stammt vornehmlich aus dem Bildungsbürgertum und die Ausbildung setzt häusliche Unterstützung durch die Familien voraus. Der Anteil der Gymnasiasten in (den Dresdner) Jugendorchestern beträgt fast 100%. Musikalische Bildungsangebote sind trotz staatlicher Unterstützung kostenintensiv und zudem in den kulturellen Zentren der Städte angesiedelt.

Mit Musaik wird Kindern und Jugendlichen eine neue Chance eröffnet – über einen kostenfreien, intensiven Zugang zu musikalischer Bildung in Gemeinschaft im Stadtteil.


Ziele

Mit dem Angebot von Musaik sollen Kinder ab ca. 6 Jahren erreicht werden, die aus bildungsbenachteiligten Schichten stammen, bzw. die aus ökonomisch oder familiär schwierigen Verhältnissen kommen. Bewusst sollen geflüchtete und nicht-geflüchtete Kinder gleichermaßen angesprochen werden. 

Soziale Ziele

Nutzung der Musikalischen Förderung als spürbaren Impuls in Richtung einer chancengleichen Gesellschaft. Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und Kulturkreisen sollen, unabhängig von den materiellen Voraussetzungen des Elternhauses, die Möglichkeit haben, sich intensiv mit Musik und dem gemeinsamen Musizieren zu beschäftigen.

Gemeinschaftsfördernde Ziele

Im Ensemblespiel werden Werte und Kompetenzen wie Toleranz, Rücksichtnahme,

Verantwortungsgefühl, Kommunikationsfähigkeit und Zusammenarbeit erlernt und

verinnerlicht. Die Vermittlung dieser gemeinschaftsfördernden Werte ist ein elementarer Bestandteil des Projekts. Deshalb findet der Unterricht immer in Gruppen oder im Ensemble statt.

Musikalisch-Künstlerische Ziele

Durch die musikalisch-künstlerische Ausbildung erhalten die Kinder die Möglichkeiten, sich und die Sprache der Musik neu kennenzulernen und darüber Ihrer Emotionen und Gefühle auszudrücken. In der Improvisation lernen sie, kreativ-schöpferisch zu arbeiten und ihre Grenzen zu überwinden und Potenziale zu entfalten.

Persönlichkeitsförderung

Durch das Erlernen eines Instrumentes, der Partizipation im Orchester und Teilnahme an öffentlichen Konzerten werden Selbstvertrauen, Geduld, Ausdauer und Konzentration

gestärkt. Außerdem werden die Kinder zu Selbstdisziplin und Leistungsbereitschaft motiviert.


Über Musik zur Intergration - Musaik bei ARD Brisant


"Musik verbindet, reißt Mauern ein, macht Freude. Ein Projekt in Dresden, ins Leben gerufen von zwei Musikpädagoginnen greift das auf. Musikunterricht hilft Kindern, sich besser zu verstehen und näher zusammenzurücken."

 

Ein ARD -Brisant Mitschnitt vom 5.11.2018.


Kontakt

Musaik - Grenzenlos Musizieren e.V.

Kantstraße 5

01187 Dresden

Telefon: +49 151 51620919

E-Mail: mail(at)musaik.eu

 

Registergericht: Amtsgericht Dresden VR 9971 

Steuernummer: 203/142/10493, Finanzamt Dresden-Süd

 

Web: www.musaik.eu

Twitter: @musaikDD

Facebook: Musaik - Grenzenlos Musizieren


GEFÖRDERT DURCH